Walter Benjamin: The "Berlin Chronicle" Notices

Berlin Chronicle" Notices by Walter Benjamin

Just released: Walter Benjamin's "Berlin Chronicle" Notices by Publication Studio in the translation of Carl Skoggard.

The book is the second volume of Carl Skoggard's new translation of the work of Walter Benjamin and includes new research and commentary. Walter Benjamin (1892-1940) began to ruminate on his Berlin childhood not long before he left Germany in 1933. The resulting "Berlin Chronicle" notices - forty in all - explore the ways of memory in relation to place, in light of Benjamin's own memories and in relation to his native place. Rich in themselves, these "Chronicle" notices provide a unique key to the esoteric texts Benjamin would produce for his much-loved "Berlin Childhood circa 1900."

The Publication Studio edition is printed on demand, hand-stamped on the cover and comes with a fold-out color map. The wrapping-paper is also beautifully stamped with the cover motif.

Relevante Bücher: 
Autor/Herausgeber: 
Walter Benjamin
Click the images below for bigger versions:
Autor/Herausgeber: 
Walter Benjamin
Publication Studio, 2012, 978-1-935662-85-3
Share |
 

Zwölf Taschen für Pro qm: Gui Bonsiepe und Matthias Görlich

3/12
Gui Bonsiepe und Matthias Görlich
La Plata / Buenos Aires und Darmstadt
Dezember 2011

"Der Satz 'Design ist added value' gehört zu den Standardlehren der Ratgeberliteratur. Gegen dieses Missverständnis muss man Design sichern." (Gui Bonsiepe)

Gui Bonsiepe war von 1960-1968 an der HfG Ulm tätig und arbeitet als freier Gestalter und Autor derzeit in Argentinien und Brasilien. Matthias Görlich arbeitet als Gestalter, vorwiegend für kulturelle und
politische Einrichtungen, und ist Professor für Grafikdesign an der
Hochschule Detmold. Er lebt und arbeitet in Darmstadt. (www.mgoerlich.com)

Zur Übersicht der zwölf Taschen für Pro qm

Share |
 

Diaphanes. Booklet

Fernsehserien sind vom herkömmlichen »Fernsehen« medienlogisch wie ästhetisch inzwischen weit entfernt. Sie sind dabei, dem Kino den Rang abzulaufen: als Konversationsgegenstand, Gegenwartsdeuter, Taktgeber in Sachen Popkultur. Die Reihe »booklet« liefert nach, was in den DVD-Boxen fehlt: Lektüren zur Serie.

Jeweils EUR 10.00

Share |
 

Der Klang der Familie

Kling

Die schönste Hölle der Welt
(von Jens Balzer in der Berliner Zeitung)

Tout Berlin war am Donnerstagabend in den Kater Holzig gekommen, um der Premiere des pophistorischen Monumentalwerks „Der Klang der Familie“ beizuwohnen; im Konzertsaal des Clubs drängten sich Massen von Menschen, um den Autoren Felix Denk und Sven von Thülen beim Vorlesen zuzuhören. „Berlin, Techno und die Wende“ lautet der Untertitel ihres Buchs, es geht um die Entstehung der hiesigen Techno-Kultur von etwa 1987 bis Mitte der 1990er-Jahre: der „Soundtrack des Ausnahmezustands nach der Wende“, wie es die Autoren im Vorwort formulieren; und vor allem natürlich: die erste gesamtdeutsche Jugendkultur. Fast hundert Protagonisten aus jener Zeit haben von Thülen und Denk interviewt und die Gespräche dann in kleinen Schnipseln zu einer Oral History des Techno montiert. Tresor-Gründer Dimitri Hegemann und Loveparade-Erfinder Dr. Motte kommen ebenso zu Wort wie die damals wichtigsten DJs: Wolle XDP, Tanith, Clé, Jonzon, Terrible. Aber auch Barfrauen, Türsteher, Labelmacher, Radio- und Magazinjournalisten. Die Kapitel heißen „Anale Randale“, „Der Osten hört mit“ oder „Die schönste Hölle der Welt“...weiterlesen: Berliner Zeitung

Relevante Bücher: 
Autor/Herausgeber: 
Felix Denk, Sven von Thun
Click the images below for bigger versions:
Autor/Herausgeber: 
Felix Denk, Sven von Thun
Suhrkamp, 2012, 978-3-518-46320-8
Share |