Candide - Journal for Architectural Knowledge - No.4

Auszug aus dem Editorial:
Die Suche nach einer verlässlichen Ordnung des Wissens gehört seit jeher zu den zentralen Anliegen der Architekturtheorie. Um nicht im Treibsand sich wandelnder Geschmacksvorstellungen und Produktionsbedingungen unterzugehen, führt diese Suche notwendigerweise zu den Gegenständen, die uns den Eindruck von Dauer und Beständigkeit vermitteln. Nichts liegt daher näher als das Wissen der Architektur im Sinne eines Objektwissens zu verstehen. Doch die Objekte der Architektur sind widerspenstig. Ihr Bestand ist gewaltig. Ständig kommen neue Exemplare hinzu, deren ausgeprägte Individualität den Aufbau systematischer Klassifizierungssysteme durchkreuzt. Dennoch gibt es in der Architektur kaum einen prominenteren Begriff als den der Typologie. Er ist getragen von der Vorstellung unwandelbarer Ideal-, Ur- und Archetypen sowie dem Versprechen, der gewaltigen Objektbestand könne nach stilistischen und funktionalen Übereinstimmungen sortiert und in eine beständige Ordnung überführt werden.

Verlag www.actar.com
ISSN: 1869-6465
ISBN: 978-84-92861-83-5

18,50 Euro

Share |
 

Encens 27. Back to Japan / 2012

Featuring: Deorah Turbeville, Zoran, Gerard Pipart, Mary Mcfadden, Yvonne Sporre, Mako Yamzaki….

http://encensmagazine.com/

Price: 22 Euro

Share |
 

Project Japan

Relevante Bücher: 
Autor/Herausgeber: 
Rem Koolhaas, Hans Ulrich Obrist (Hg.)
Click the images below for bigger versions:
Autor/Herausgeber: 
Rem Koolhaas, Hans Ulrich Obrist (Hg.)
Taschen, 2011, 9783836525084
Share |
 

ELEPHANT #8

This is particularly restless issue. We travel to Amsterdam to find out how artists and designers - from young painter Esiri Erheriene-Essi ('I wanted the viewer to have such an overload of information that it became a chainsaw to the brain') to veteran designers Mevis & Van Deursen ('Underground no longer exists in this world of social media') - are refusing to give in to their new government's negative attitude towards the arts and continuing to produce great work regardless of government subsidies. We check out the political climate in Cairo in the company of Egyptian video artist Jasmina Metwaly and Dutch graphic artist Bart de Baets. We crisscross New York at night in the company of photographer David S. Allee, and follow ever restless artists such as Hans Op de Beeck and John Baldessari as they move around their studios. We try to summarize things, try to make them seem simple, by analysing the work of masters of simplicity such as Noma Bar, James Joyce and Magnus Voll Mathiassen (MVM). Finally, after all this frantic activity, we sit down and contemplate all the other things we could have done, and all the books we could have written about the things we could have done... Of course, we do that in the company of Harland Miller.

http://www.elephantmag.com/magazine/8

Price: 19,95 Euro

Share |